CCP004 – Der Osterurlaub

 

ccp_logo_mittel

Die ersten Nächte im Jahr 2016 sind im Wohnwagen vollbracht. Wir haben wieder das ein oder andere Erlebnis für euch zusammen gestellt und berichten u.a. über Umbauten an unseren Wohnwagen…

Wir hoffen euch etwas unterhalten zu können und freuen uns natürlich wieder auf Feedback und Kommentare von euch!

Download

Shownotes:

Campingplatz „Grosser Weserbogen“
Besucherbergwerk Klein Bremen
Singer Mercury 8280 Nähmaschine
LED Lichtband
Fernbedinung mit Dimmer für Lichtband
LED Deckenleuchte

 

 

 

6 Gedanken zu “CCP004 – Der Osterurlaub

  1. Sehr schön Ihr Lieben, hat mir wieder sehr gut gefallen!
    Zum Thema Dachfesnster austauschen kann ich auch meinen Senf mal dazu geben.
    ich habe letztes Jahr auch ein Fenster ersetzt und einfach mit Permacol Butylkitt eingeklebt. Genau wie Sönke schon gesagt hat. Paste drauf Fenster drauf und von unten fest Schrauben. Und ich muss sagen, hat super geklappt und es ist alles noch dicht. das einzigste was nervig war, das alte Fenster aus zu bauen. War doch ein bisschen mühsamer als erwartet.
    Und da es mit den einen ja gut geklappt hat kommen dieses Jahr dann die restlichen zwei dran.
    Also, Marco, rann an die Fenster und schöne Kristalklare Fenster aufs Dach. 😉

    Jetzt bleibt mir nur noch zu sagen, macht weiter so. Ich höre Euch immer wieder gerne zu.
    LG Jan

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo zusammen,
    schöne Folge, so wird das was. Zum Dachfenster kann ich nur empfehlen, wenn schon Austausch, dann gleich ein Mini-Heki wenns um 40 x 40 geht. Blos nicht wieder das alte gruselige Klickding einbauen. Mit zwei Mini Hekis war der Wohnkomfort unseres uralten Hobby – 520 doppelt so groß. Vor Allem wenns in warme Gefilde geht. Die Dinger können senkrecht aufgestellt werden, alle heiße Luft geht oben raus. Prima Insektengitterschieber und Verdunklung mit dabei und absolut dicht was das betrifft. Sieht innen sehr schmuck aus. Dekalin ist die richtige Wahl. Dieser Tipp wird auch in einer meiner nächsten Folgen besprochen wenns um Wohnwagen innen geht.
    Wenden in 27 Zügen? Immer abkuppeln, einmal drehen, ankuppeln, weiter. Oh Mann, da kann ich auch was erzählen . Aber hier jetzt erst mal Schluss für heut damit ihr nicht über die 30 Minuten kommt.
    Liebe Grüße
    Christian vom UMWOMUKUM

    Gefällt 1 Person

  3. Hier der Kommentar zur Weibertour:
    drei WEIBER allein auf S Pauli… Wie gut dass unsere Männer nicht wissen was wir nach der Hurentour noch so gemacht haben. Zumal deine Frau, Sönke, an dem Tag auch noch Geburtstag hatte! Wehe die WEIBER werden losgelassen ……
    Ansonsten bin auch ich Stammhörer, obwohl ich kein Camper bin, und freue mich schon auf die nächste Folge.
    Macht weiter so !!!!

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Ihr beiden,
    habe grad nebenbei die letzten 3 Folgen angehört, fande die echt gut und unterhaltsam.
    Unterschiedlicher könnte es kaum sein, Wildcamper mit Burger King Bad vs. Parzellencamper mit Kleingartenflair….durch diese Unterschiede werden Euch die Themen nicht so schnell ausgehen denke ich.

    Marco, wer Herr über eine Stinger werden kann….kann auch ne Dachluke einbauen.
    Habe das ebenfalls im Sommer gemacht und die Alte (Fliegengitterrahmen war gebrochen) gegen die kleine Heki-Klarglas ausgetauscht….ich fand auch das raus am nervigsten weil das Zeug geklebt hat wie Hulle….aber unter dem Strich ist das wie ein Kalaxregal von IKEA zusammen zu bauen.

    Die Nummer von Sönke und Frau in Hamburg hätte ich irgendwo auf der Welt hören können und sofort zu 99,9 % den beiden zugeordnet, das sind die beiden wie man Sie kennt und entspricht auch deren Lebenseinstellung…Daumen hoch….

    Der besagte Händler in Flensburg war auch meine allererste Anlaufstelle wo wir uns mit dem Thema Wohnwagen beschäftigt haben…bäh….grauenvoll…..hätte ich meine Frau dorthin geschleppt wäre das Thema Campen vermutlich unmittelbar beendet gewesen denke ich.
    Haben unter dem Strich auch Privat gekauft….morgens gesehen und um 11 Uhr in Sörup los nach Essen, gekauft und um 0.24 stand das Ding auf dem Hof, völlig übermüdet durch die 40 km Baustellen in S-H und HH das erste mal mit WW….. war dann auch die Feuertaufe.

    Sönke, mit Deinem Radioempfang lege das Kabel doch durch eine Öffnung im Boden mit nach draußen, das Kabel evtl noch an der Achse oder am Rahmen als Sendemast sollte doch evtl. für besseren Empfang reichen. Ich habe bei mir das Fühlerkabel für die Außentemp. durch die Öffnung vom Ablaßschlauch des Wassertanks gelegt, einmal alles neu abgedichtet mit dem gleichen Kleber wie für die Dachluke.

    Ja freue mich schon auf die nächste Folge….

    Bis denne….Gruß
    Sven

    Gefällt 1 Person

  5. Ich höre euch gerade während ich bei einem vom Vorbesitzer selbstausgebauten Bus den schlimmsten Pfusch im Bereich der Elektrik und das Ausbaus beseitige.

    Da Marco ja Elektriker ist, würde ich mich freuen was über ordentliche elektrische Verbindungen im Camper/Caravan zu hören. Ich bin z.B. jüngst über die WAGO Klemmen 222 und 221 im Zusammenhang mit dem Wohnmobilausbau gestolpert und meine irgendwo gelesen zu haben, dass zumindest die 222 im KFZ-Bereich zugelassen ist. Ist aber alles nur gefährliches Halbwissen und es wäre schön, da etwas Licht ins Dunkle zu bringen.

    Zum Thema Dachluke einbauen kann ich noch beisteuern:
    Ich hatte vor ein paar Jahren das Vergnügen bei unserem damaligen Sprinter die Dachhaube wegen Undichtigkeit neu einzudichten. Da der Sprinter im Dach Sicken hat ließ sich die Dachhaube nicht plan aufsetzen. Ich habe dann den Auschnitt ein wenig größer gemacht und die Sicke damit entfernt. Dann habe ich mir ein Edelstahlblech lasern lassen, das komfortabel über den Rand des Loches im Dach reichte und in das Blech dann den eigentlichen Ausschnitt für die Haube. Das Blech habe ich dann mit vielen kleinen Schrauben auf dem Dach verschraubt, mit witterungsbeständigem UHU Montage/Dichtstoff verklebt und die Dachhaube dann mit Dekalin in die Öffnung eingebaut.
    Sah äußerst professionell aus und war jahrelang dicht ;).

    Moritz

    Gefällt mir

    • Hallo Moritz,

      du hast doch schon die perfekten Verbindungsklemmen gefunden! Die WAGO Klemmen sind einfach spitze und laut Herstellerangaben auch für den KFZ Bereich zugelassen. Das etwas ungewöhnliche ist, dass die WAGO 221 der Nachfolger der WAGO 222 Klemme ist. Die Bauform ist bei dem 221 Modell um ca. 40% kleiner als beim Vorgänger und das Gehäuse ist nun transparent. Ein großer Vorteil der WAGO Klemmen ist auch, das man verschiedene Leitungsquerschnitte mit einer Klemme verbinden kann. Die WAGO Klemmen gibt es als 2`er, 3`er und 5`er Klemmen und sie sind für bis zu 32A und 400V zugelassen. Das Model 221 ist sogar bis 450V zugelassen! Das alte Modell 222 ist für Querschnitte von 0.08-4mm² bei flexibler Leitung zugelassen und von 0.08-2,5mm² bei starrer Leitung.
      Der Nachfolger 221 ist zugelassen von 0.14-4mm² für flexible und 0.20-4mm² für starre Leitung.
      Preislich sind die Klemmen leider nicht ganz günstig, aber man erspart sich damit einiges an Arbeit und kauft ein echtes Qualitätsprodukt. Ich habe mal beim großen „C“ Elektroanbieter geschaut und die bieten das Modell 222 für folgende Preise pro Stück an: 2`er = 0,41€, 3`er = 0,46€ und die 5`er = 0,82€ das Nachfolger Modell ist minmal teurer mit den Preisen: 2`er = 0,52€, 3`er = 0,62€ und die 5`er ebenfalls 0,82€ wie beim Vorgänger.

      Ich hoffe dir etwas weiter geholfen zu haben und freue mich, dass dir unser Podcast so gut gefällt. Bleib uns als Stammhörer erhalten 😉

      Viele Grüße

      Marco

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s